Das Wertesystem im Judo und seine Erziehungsaufgabe – Buch Review

Das Wertesystem im Judo und seine Erziehungsaufgabe

Das Wertesystem im Judo und seine Erziehungsaufgabe von Bruno Tsafack ist ein Ende 2014 erschienenes Buch über – naja – das Wertesystem im Judo eben.

Lies diesen Beitrag in: 1 Minute

Da ich sowohl das Thema Judo, als auch vieles was „dahinter“ steckt sehr spannend finde habe ich es mir zum Preis von rund 17€ bestellt. Das Buch gliedert sich in

  • Eine Einleitung
    Das Wertesystem im Judo und seine Erziehungsaufgabe von Bruno Tsafack
    Das Wertesystem im Judo und seine Erziehungsaufgabe
  • Einen kurzen Überblick, der die Sportart Judo motiviert
  • Ein Kapitel zum Wertewandel in der Gesellschaft
  • Den Hauptteil: Eine Evaluation von Fragebögen zum Thema Werte(system) im Judo
  • Entwicklungsstrategien und Handlungsvorschläge, welche sich hieraus ableiten

Bei dem Buch handelt es sich um die aufbereitete Version der „Studienarbeit zur Erlangung des staatlich geprüften Trainers/Diplom-Trainers des DSOB[…]“. Es findet sich sogar noch die eidesstattliche Versicherung, dass nur die angegebenen Quellen genutzt wurden.

Soweit so gut. Wie ist das Buch nun? Ehrlich gesagt fand ich es ganz ok. Nicht mehr, nicht weniger. Die Einführung dürfte für niemanden, der sich schon mal mit Judo beschäftigt hat viel neues bieten (was ja soweit auch ok ist), und der eigentliche Hauptteil besteht nun mal aus der Auswertung von Fragebögen.

Das Wertesystem im Judo und seine Erziehungsaufgabe von Bruno Tsafack - Judoprinzipien
Eine beispielhafte Auswerrtung

Vor dem Hintergrund der wissenschaftlichen Ausarbeitung kann ich durchaus anerkennen, dass es mit erheblichem Aufwand verbunden ist die Fragebögen zu erstellen, verteilen und auszuwerten. Richtig „spannend“ sind die Ergebnisse aber leider nicht – wofür ja niemand etwas kann.

 

So ergeht sich das Buch in vielen einfachen Torten- und Balkendiagrammen, so wie Tabellen. Dass diese Darstellungsformen teils den gleichen Inhalt zeigen macht die Betrachtung nicht spannender und wirkt ein wenig so, als hätten Seiten gefüllt werden müssen.

Was ich als Idee sehr gut fand war das Konzept von „Mondo“, dem „Lehrgespräch“. Dies findet in unserem Training so dediziert keine Verwendung, ich könnte mir aber gut vorstellen etwas ähnliches einfließen zu lassen. Auch die Idee des Zitats des Monats(/der Woche/…) finde ich sehr interessant.

Fazit:

Für den aufgerufenen Preis kann man das Buch ruhig kaufen. Einen drastischen Erkenntnisgewinn hat es zumindest mir aber nicht beschert. Ich finde es gut, dass der DJB solche speziellen Bücher veröffentlicht. Nächstes Mal werde ich nur genauer überlegen müssen, ob ich sie wirklich brauche 😉

Veröffentlicht in Judo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.