Laufbuchempfehlung des Tages

Auch wenn man selber gerade an B├╝chern schreibt (so wie ich ­čśë ), h├Ârt man nat├╝rlich nicht auf selber auch welche zu lesen.

Und an dieser Stelle muss ich einfach mal das Buch „Born To Run“ von Christopher McDougall empfehlen. Ich habe es vor kurzem von Hanna und Frank (Danke!) zum Geburtstag bekommen und innerhalb von zwei Tagen durchgelesen.

Born To Run Buchcover

Es bietet eine interessante Mischung aus Story (ein vergessenes L├Ąufervolk in Mexiko), l├Ąuferischen Erkenntnissen und Berichten ├╝ber bestimmte Pers├Ânlichkeiten. So werden u.a. Emil Z├ítopek, Scott Jurek und andere vorgestellt.

Besonders spannend fand ich (nat├╝rlich) den Teil ├╝bers Barfu├člaufen. Hier wird „Barfu├č-Ted“ vorgestellt. Zudem werden diverse Studien erw├Ąhnt (und leider hinten im Buch nicht ausf├╝hrlich beschrieben, welche genau dies sind…). Und wie soll es anders sein: Eigentlich deutet auch aus Sicht von McDougall alles darauf hin, dass barfu├č laufen die beste Art des Laufens ist.

Aber nicht nur dieser Abschnitt macht das Buch zu etwas besonderem. F├╝r mich war es vor allem die Lust aufs Laufen, die hier geweckt wurde. Man m├Âchte einfach vor die T├╝r und loslaufen. Und zwar nicht zum Training – nein. Einfach um Spa├č zu haben. Denn auch darum geht es in dem Buch.

Klare Kaufempfehlung von meiner Seite aus!

Ver├Âffentlicht in Laufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.