Hermannslauftraining

Gestern war ein wenig Hermannslauftraining angesagt. Dazu ging es zunächst zur Sparrenburg hoch. Von dort sind wir dann zum eisernen Anton und zurück gelaufen.
Insgesamt eine nette 16km Strecke.

Der Eiserne Anton. Schöne Aussicht bei gutem Wetter garantiert
Der Eiserne Anton. Schöne Aussicht bei gutem Wetter garantiert

Ich muss zugeben, dass ich nicht barfuß unterwegs war. Ich bin die Strecke lange nicht gelaufen und war mir nicht sicher, wie es auf Teilen des Weges so aussieht. Ich habe dann extra probiert darauf zu achten, ob sie barfuß-geeignet wäre. Gar nicht so einfach immer daran zu denken 😉

Das Fazit: Die 16km liefen sich recht locker, man merkt aber besonders an Bergen, wie anders es ist mal wieder in Schuhen zu laufen (dabei haben meine schon eine recht geringe Sprengung). Nächstes Mal werde ich die Strecke barfuß in Angriff nehmen. Ist nur die Frage, wann das sein wird 🙂

Hier noch Impressionen und Beweisfotos:

 

Jpeg

So ungefähr sieht es aus, wenn man auf dem eisernen Anton steht. Also zumindest wenn man so Augen hat wie eine billige Handykamera ;)
So ungefähr sieht es aus, wenn man auf dem eisernen Anton steht. Also zumindest wenn man so Augen hat wie eine billige Handykamera 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.